Die Rosenkaiserin

Die Rosenkaiserin

Souvenir de la Malmaison
oder
Ein Geschenk aus dem Rosengarten der Kaiserin Joséphine

 

Wir laden Sie ein zu einer Zeitreise zu den Ursprüngen der Rose. Ein Streifzug durch 5.000 Jahre Kulturgeschichte einer Blume, die es seit mindestens 35 Millionen Jahren gibt.

Doch geben wir einer Frau das Wort, deren Sammelleidenschaft und Schwärmerei für Rosen sie beinahe in den völligen finanziellen Ruin getrieben hatte. Die Rede ist von Joséphine Tascher de la Pagerie, geschiedene de Beauharnais, erste Gattin Napoleon Bonapartes und damit Kaiserin von Frankreich:

 
“1804 wurde mein Mann als Kaiser der Franzosen gekrönt. Jetzt endlich konnte ich über die Mittel verfügen, mir meine Träume eines Immerblühenden Gartens wie in meiner tropischen Heimat (Martinique) mitten im kalten Paris zu verwirklichen. Dazu kaufte ich 1799 Schloss Malmaison südlich von Paris. Malmaison wurde unser ganz privates Heim. Hier sollten Gärten entstehen. Schöne und seltene Pflanzen aus aller Welt ließ ich dazu zusammentragen und in meinen Gärten kultivieren. Vor allem Lilien und Rosen, Rosen, Rosen. Mehr als alles liebte ich diese Blume. Alle Rosen der Welt sollten in meinem Garten stehen, koste es, was es wolle. Und nicht nur das: Hier sollten auch neue Sorten entstehen! Dazu nahm ich die besten und fähigsten Männer, Botaniker, Gärtner, Maler. Und alle Großen unserer Zeit empfing ich hier. Fürsten, Könige, selbst der russische Zar Alexander I. kamen und sie alle erhielten zum Abschied eine Rose aus meinem Rosengarten – ein Souvenir de la Malmaison.”
 

Die nächsten Vorstellungen (im Kurtheater Bad Schmiedeberg, Kurpark) sind am:

  • 21.05.2011 um 19.30 Uhr
  • 07.06.2011 um 19.30 Uhr
  • 18.06.2011 um 19.30 Uhr
  • 12.07.2011 um 19.30 Uhr
  • 31.07.2011 um 19.30 Uhr
 

 
 
technische Umsetzung durch: Systemhaus Wittenberg